Baustelle Deutschland. Solidarisch anpacken!

Der Armutskongress 2019 stand unter dem Motto "Baustelle Deutschland. Solidarisch anpacken!". Wir haben uns mit den sozialpolitischen Dauerbaustellen und Potenzialen für eine wirksame Armutsbekämpfung beschäftigt, Forderungen formuliert und Lösungen entwickelt. Themen mit aktuell größter Brisanz wie Wohnen, Rente und Arbeitsmarktpolitik bildeten einen Schwerpunkt. In weiteren Fachforen ging es um die Bereiche Pflege, Gesundheit und Bildung. Ein weiterer Fokus lag bei Teilhabe und Partizipation. Denn klar ist: Um politischen Handlungsdruck zu erzeugen, braucht es die Einbindung der von Armut betroffenen Menschen. Wir sprachen auch über Strategien gegen die politische Instrumentalisierung von Armut. Denn bedürftige Gruppen dürfen nicht gegeneinander ausgespielt werden. Vielmehr gilt es, sich zu solidarisieren und zusammenzuhalten.

Hier geht es zur Dokumentation.

03.04.2019

Soziale Ungleichheit: Herausforderung der Wohlfahrtspflege in der Zukunft

Grundvoraussetzung für ein positives Verständnis von Ungleichheit ist ihre Freiwilligkeit. Ungleichheit und Vielfalt müssen das Ergebnis freier Entscheidungen freier Menschen sein. Ist dem nicht so, wird Ungleichheit aufoktroyiert, führt sie zu Spaltung und Erstarrung.  mehr

01.04.2019

Working poor: Arm trotz Arbeit

Der Anteil der Menschen, die trotz Arbeit arm sind, ist hoch: 1,2 Millionen Erwerbstätige verdienen so wenig, dass sie auf zusätzliche Hartz-IV-Leistungen angewiesen sind. Noch mehr Menschen nehmen diese Leistungen aus Scham nicht in Anspruch. Die Nationale Armutskonferenz stellt klare Forderungen.   mehr

29.03.2019

Armut bedroht immer mehr Menschen

Deutschland ist ein reiches Land, doch davon haben viele Menschen nichts. Der Reichtum ist ungleich verteilt und Armut und Abstiegsängste finden sich inzwischen in fast allen gesellschaftlichen Schichten.   mehr

28.03.2019

Warum Armut (oft) weiblich ist

Armut ist so komplex, wie die Lebensverhältnisse der Menschen selbst. Doch Armut hat vor allem viele Frauengesichter. Ausgehend vom Zugang zu Bildung und Ausbildung bis hin zum Verdienst: Frauen werden in allen Bereichen benachteiligt.   mehr

Treffer 1 bis 4 von 48