Umsteuern: Armut stoppen, Zukunft schaffen.

Unter dem Motto "Umsteuern: Armut stoppen, Zukunft schaffen." fand am 27. und 28. Juni 2017 der zweite Armutskongress in Berlin statt.

Beim Armutskongress 2016 sind wir den Fragen nachgegangen, was Armut in einem reichen Land bedeutet, wo Armut systematisch produziert wird und wer die Betroffenen sind. Schwerpunkt in diesem Jahr war es zu zeigen, wie eine Gesellschaft ohne Armut aussehen kann. Im Bundestagswahljahr 2017 stellten wir klare Forderungen an die Politik.

Hinweis: Der nächste Armutskongress findet am 10. und 11. April 2019 in Berlin statt.

 

24.05.2016

Wachsende Ungleichheit gefährdet sozialen Zusammenhalt

Trotz guter Wirtschaftsentwicklung verharrt die Armut in Deutschland auf hohem Niveau und die ungleiche Verteilung von Einkommen und Vermögen verfestigt sich. Der Paritätische fordert in seinem aktuellen Jahresgutachten sozialpolitische Reformen zur Bekämpfung von Langzeitarbeitslosigkeit und...  mehr

12.05.2016

Arme Menschen sterben früher

Von Armut betroffene Menschen haben eine geringere Lebenserwartung als gesunde Menschen: Menschen an und unter der Armutsgrenze leben im Durchschnitt 10 Jahre kürzer als Wohlhabende. Was muss gesundheitspolitisch passieren?  mehr

19.04.2016

Wir brauchen eine offene Rentendiskussion

Die Zahl der Empfänger von Grundsicherung im Alter ist auf einen Rekord gestiegen. Sofern nicht politisch dagegen gesteuert wird, ist diese Entwicklung nicht aufzuhalten.   mehr

11.04.2016

Ungleichheit ist kein Naturgesetz

Einkommensungleichheit ist in Deutschland größer als in vielen anderen Industriestaaten. Grund ist die jahrelange Umverteilung von unten nach oben. Vermögende müssen in Zukunft einen größeren Beitrag zum Gemeinwohl leisten.  mehr

Treffer 17 bis 20 von 41